Du hüpfst von Sitzung zu Sitzung und schiebst irgendwas rein – vernünftige Ernährung nicht möglich

© stockcreations - Fotolia.com
© stockcreations - Fotolia.com

Das kennen wir doch alle, wenn wir in der Arbeit zu irgendwelchen Sitzungen müssen und vorher schon wissen, daß wir uns da so richtig schlecht ernähren werden, weil einfach auch nichts vernünftiges angeboten wird. Meist werden da kleine, schnelle und ungesunde Snacks serviert und vor lauter Langeweile kann man auch nichts anderes tun, als zu essen.
Diese Situation hatte ich in meinem Leben auch schon öfters und immer wieder hatte es mich eiskalt erwischt und ich habe alles reingestopft was da war. Müde war ich, gelangweilt und mega-unzufrieden mit
mir selbst. Bis ich mir eines Tages gesagt habe, daß ich das nicht mehr will und mir eine Strategie dafür zurechtgelegt habe. Damit klappt es jetzt immer besser und ich bin nichtmehr dem Snackangebot der
Caterer ausgeliefert.


Dafür beginne ich schon am Morgen damit, daß ich mindestens ½ Liter Wasser trinke – manchmal sogar mehr, denn an diesen Tagen trinkt man erfahrungsgemäß weniger um nicht so häufig auf die Toilette zu müssen. Zum Frühstück wähle ich dann einen Joghurt 0,1% oder Magerquark, so ca. 150-200g plus 2 TL Haferkleie, plus 1 TL Leinsamen und viel Obst – also z.B. 1 ganze Mango oder 300g frische Erdbeeren oder 2 Äpfel oder 1-2 Bananen. So gestärkt funktioniert die Verdauung wunderbar und ich gehe gestärkt und fit in die Sitzungen und halte lässig bis zum Mittagessen durch.


Aber Vorsicht, wenn Kekse o.ä. auf den Tischen stehen, dann greift man oftmals automatisch aus Langeweile zu. Um dem zu entgehen, nehme ich mir immer eine Tüte klassisches Studentenfutter oder eine Dose gesalzene Cashews mit, die ich dann den ganzen Tag über zwischendurch knabbere. Wenn ich die mal vergessen haben sollte, dann tue ich mich an den Getränken gütlich und trinke ständig kleine Schlückchen davon – so tue ich was gegen die Langeweile und gegen den Hunger.


Allerdings ist nicht alles gut geeignet dafür …
• beim Kaffee wird es schnell zuviel und er wirkt nicht so richtig gegen Hunger
• Apfelsaft kann Blähungen und Hungergefühle verursachen, deswegen ist das auch keine gute Wahl
• Orangensaft oder andere Säfte und Wasser sind hier die bessere Wahl
• genauso auch Cola light, denn sie nimmt das Hungergefühl und man muß nicht so häufig auf's Häusel ;-)


Wenn es Mittags dann ein Buffet gibt, dann ist es leicht, denn da findet man eigentlich immer eine gute Lebensmittelzusammenstellung, wie z.B. Fleisch/Fisch plus Salat/Gemüse oder Nudeln/Kartoffeln/Reis ebenfalls mit Salat/Gemüse und einer möglichst fettarmen Soße usw.. Sollte es aber nur Schnittchen geben, dann geht das genauso – ich suche mir dann immer die Brötchen, die am dunkelsten sind und die mit einen passenden, evt. fettarmen Belag haben. So z.B. mit Tomate/Mozarella oder mit Lachs oder rohem Schinken
oder Frischkäse. Und wenn dann Salatdeko dabei liegt, dann esse ich die auch noch :o)


Damit die Verdauung gut funktionieren kann, trinke ich Wasser dazu.
Die Desserts lasse ich verächtlich links liegen …
Nachmittags nasche ich dann wieder vom Studentenfutter oder den Cashews oder ich gönne mir einige Kekse – aber nur wenn es wirklich super leckere sind und nicht diese „3 kg für 2,99€“. Sollte ich also Lust auf die Kekse haben, dann wähle ich mir 6 Stück aus, lege diese fein säuberlich aufgereiht über meinen Schreibblock und genieße (nur diese 6!) in kleinen Häppchen.


Um diesen Tag dann so richtig gut abzuschließen, gibt es am Abend noch Fisch/Fleisch mit Salat/Gemüse oder Joghurt/Quark mit frischen Früchten oder nur einen riesigen Salat mit Feta und angebratenen Champignons oder auch mal eine richtig leckere Gemüsesuppe u.ä..


Mit dieser Strategie kann ich in langweiligen Sitzungen ständig futtern und nehme trotzdem nicht zu dabei und keiner merkt, daß ich eine Diät mache UND ich überstehe den Tag viel wacher und zufriedener als sonst !


Also, geh ganz relaxt in solche Tage und genieße weiterhin Deinen schönen Körper, der es Dir danken wird !!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andrea Schmidt (Sonntag, 24 Januar 2016 11:06)

    Hallo ich habe Ihre Hompage heute auf arcor.de entdeckt und mir einige Themen aus gewählt und gelesen. Da ich arbeite und auch zu diesen Thema manchmal ratlos bin wie man sich gesund ernährt, fand ich Ihre Empfehlung super toll. Das wollte ich Ihnen nur mitteilen. Viel Erfolg weiterhin wünscht Ihnen Frau Andrea Schmidt

  • #2

    Doris Franke (Montag, 25 Januar 2016 18:43)

    Liebe Frau Schmidt,
    herzlichen Dank für Ihre freundlichen Worte.
    Ich freue mich sehr, wenn Ihnen doch ein bisschen geholfen wird, durch meine Artikel. Auch weiterhin lasse ich mir interessante Themen dafür einfallen.
    Falls Sie einen Themenwunsch haben, dürfen Sie mir den gerne mitteilen und ich werde ihn dann mal berücksichtigen, wenn ich wieder etwas schreibe.
    Ich wünsche Ihnen eine ganz wundervolle Woche !!!
    Sonnige Grüße,
    Doris Franke