Depressionen - Hilfe zur Selbsthilfe

Depressionen

... auch in unseren aufgeklärten Zeiten ein Tabu-Thema.

Diese schwerwiegende Erkrankung wir noch immer nicht ernst genommen.

In den USA ist es ganz normal, daß jeder Mensch seinen Psychologen konsultiert, um angenehmer durch's Leben zu kommen. In Deutschland wird das leider immernoch schief angesehen. Dadurch fällt es den Betroffenen sehr schwer sich Hilfe zu holen. Ihnen wird eingeredet, daß sie nur zu phlegmatisch bzw. faul seien und daß sie sich einfach nur zusammenreißen müssen. Diese Ignoranz der Krankheit treibt den Erkrankten dann immernoch tiefer in die Depression hinein.


Thema : Seele - Psyche

"Hannelore M. wachte auf und fühlte sich trotz achtstündigem Schlaf zerschlagen. Die Bettdecke wieder über den Kopf zu ziehen, war ihr erster Gedanke. Wenn sie über den beginnenden Tag nachdachte, bekam sie Herzrasen. Schon flossen ihr Tränen über die Wangen, ohne zu wissen, warum ..."

Frau M. erzählte von Ihrer Familie, die vollkommen verständnislos war und Ihr immer wieder den Rat gab, einfach mal sich selbst in den Hintern zu treten und sich zusammenzureißen. Was die ganze Situation immer schlimmer werden ließ. Sie begann an sich selbst zu zweifeln und wußte sich nicht mehr zu helfen, denn egal was Sie machte, Sie hatte Tage, an denen einfach nichts möglich war. Sie war starr vor Angst und es wurde immer schlimmer, denn niemand verstand sie. Bald konnte sie niemanden mehr sehen und versteckte sich in einem abgedunkelten Zimmer. Musik, Stimmen, Fernseher - alles war ihr zuviel und verstärkte das Unwohlsein, obwohl sie früher ein geselliger Mensch war. Manchmal kam sie aus dem Zimmer - dann hatte sie einen der guten Tage und war wieder ganz normal, aber schon bald ergriff die Krankheit wieder ihre Seele und erdrückte allen Lebensmut sofort wieder. Nicht nur für die Familie, sondern auch für sie selbst war das alles vollkommen unverständlich und sie dachte, daß sie vielleicht verrückt werden würde.

Hört sich Deine Geschichte ähnlich an ?

Dann laß Dir bitte von mir helfen !!!

Du lernst die Hintergründe Deiner Krankheit zu verstehen und wir finden gemeinsam einen Ausweg aus der Erkrankung.

Übringens hat Hannelore M. inzwischen einen kleinen Laden eröffnet und lebt mit ihrer Familie glücklich und zufrieden. Sie weiß sich jetzt selbst zu helfen, wenn wieder eine depressive Phase entsteht. Und auch ihre Familie weiß nun, wie sie Frau M. dabei positiv unterstützen kann.

Wenn Du endlich wieder zufrieden und selbstbewußt leben willst, dann vereinbare ein kostenloses Erstgespräch mit mir.

Das Erstgespräch/Anamnese ist kostenlos und dauert ca. 45 Minuten