Du fragst - ich antworte

Wenn Du Antworten suchst

Ich bekomme fast täglich Fragen von Euch zugeschickt.

Einige davon werde ich Euch hier immer mal wieder beantworten.


Wenn ich mich Abends vor den Fernseher setze, habe ich immer Lust zu naschen. Was kann ich dagegen tun?

Das ist ein eher psychisches Problem, das zu lange dauern würde in der Kürze hier zu behandeln. Nur soviel: meist hat es damit zu tun, daß uns eine Leere bzw. Langeweile befällt wenn wir vor dem Fernseher sitzen. Und diese Leere/Langeweile versuchen wir unbewußt mit Naschereien zu füllen.
Das Schöne ist, daß Sie dem auch entkommen können, wenn Sie sich nicht gleich in eine langwierige psychologische Therapie begeben. Denn so wie die Psyche sich auf Ihren Körper auswirkt, wirkt sich auch Ihr Körper in Form von Ernährung auf Ihre Psyche aus. Natürlich geht das nicht von heute auf morgen und einwenig Geduld brauchen Sie natürlich auch. Aber wenn Sie einfach klein anfangen und es akzeptiere, dass Sie ab und zu wieder schwach werden, dann haben Sie eine gute Chance dem Naschzwang zu entkommen.
Verändern Sie hierzu einfach Ihre Ernährung. Bevorzugen Sie Obst, Gemüse und Salate im Rohzustand und essen Sie mindestens 2 Stück Obst und 800 g Gemüse/Salat am Tag. Noch besser funktioniert es, wenn Sie alte Sorten aus der Region zu den natürlichen Erntezeiten bevorzugen, denn dadurch bekommt Ihr Körper die richtigen Vitamine und Mineralstoffe zugeführt und er wird befriedigt sein und keine Ersatzstoffe wie Süßigkeiten oder Chips mehr brauchen. Wenn Sie sich dann langfristig gut ernähren, wird Ihre Naschsucht immer weniger werden - bis Sie nur noch ab und zu etwas wirklich leckeres Süßes genießen möchten.
Hilfreich ist dabei auch Sport. Das kann Joggen, Walken oder schnelles Spazierengehen sein, Radfahren oder schwimmen usw.. Gymnastik, Tanzen u.ä. hilft genauso. Es sollte moderater Sport sein, nicht übertrieben, aber doch so, daß Sie, wenn es beginnt anstrengend zu werden trotzdem weitermachen. Täglich eine halbe Stunde kann schon helfen. Und der Nebeneffekt ist, dass sich Ihre Psyche dadurch positiv verändert. Sie werden Sie viel besser fühlen und gar keine „Ersatzstoffe“ mehr brauchen.


Brauche ich Vitaminpillen, wenn ich abnehmen will ?

Das kommt immer darauf an, mit welcher Methode Sie abnehmen möchten.

  • Wenn Sie mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährungsumstellung, langsam abnehmen möchten, dann benötigen Sie keine zusätzlichen Vitamine. Ihr Vitamin- und Mineralstoffhaushalt kann hier allein durch natürliche, gesunde Lebensmittel aufrecht erhalten werden. Hier brauchen Sie einfach etwas Geduld und Durchhaltevermögen bis Ihr Wunschgewicht erreicht ist. Mein "Intensivprogramm für Gesundheit und Wunschgewicht" sowie auch das "10-Wochen-Intensivprogramm für schnelle Erfolge" sind Abnehmprogramme, bei denen keine zusätzlichen Pülverchen oder Vitamine & Co. benötigt werden.
  • Wenn Sie mit einer kalorienreduzierten Diät, die aber auf gesunder und ausgewogenener Lebensmittelwahl basiert, dann reicht es am Anfang den Körper kurmäßig mit einem Vitaminkomplex und vor allem mit extra Mineralstoffen zu versorgen. Dadurch wird die anstrengende Anfangsphase entspannt und der Körper vorbereitet, die Vitalstoffdepots dann aus den gesunden Lebensmitteln zu füllen. Hier geht es schneller mit dem Abnehmen und nebenbei kann auch die Gesundheit unterstützt werden.
  • Wenn Sie mit einer einseitigen und/oder extrem kalorienreduzierten Diät abnehmen wollen, dann sollten Sie auf jeden Fall ständig und in erhöhter Dosierung Vitamine & Mineralstoffe über Nahrungsergänzungsmittel zuführen, denn Ihr Körper wird hier extrem belastet und bekommt z.T. auch noch Vitalstoffe entzogen. Ohne Nahrungsergänzungsmittel kann diese Art der Diät auf Dauer sogar krankmachend sein. (= Atkins, rein vegan, Wasserfasten) Diese Diäten kann ich nicht empfehlen, weil erstens die Gesundheit belastet wird und zweitens in den meisten Fällen der JoJo-Effekt extrem zuschlägt.

Darf ich Avocados essen, wenn ich abnehmen will ?

Avocados sind sehr wertvolle Lebensmittel, mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die Ihrem Körper gut tun. Insofern ist es gut ab und zu den Speiseplan mit einer Avocado zu bereichern, zumal diese Fettsäuren auch wichtig für Ihren Stoffwechsel sind und nebenbei auch Ihren Cholesterinspiegel senkend beeinflussen können. Allerdings muß man beim Abnehmen natürlich beachten, daß diese Früchte auch viele Kalorien haben, weshalb man sie nur selten einbauen sollte und dann an diesem Tag keine weiteren stark fetthaltigen Lebensmittel essen sollte. Das kommt natürlich auch wieder darauf an, welche Diät Sie machen. Mit meinem „10-Wochen Intensivprogramm für schnelle Erfolge“ können Sie sogar mehrmals in der Woche Avocado essen, weil dort die erhöhte Kalorienzufuhr durch die Zusammenstellung der restlichen Lebensmittel perfekt ausgeglichen wird und weil auch die Avocado einen niedrigen Glyx hat, wodurch die Lebensmittelkombinationen dann auch mit mehr Kalorien zu einem Abnehmeffekt führen.

 

Allerdings sollten Sie gerade während einer Diät auf die Qualität der Früchte achten, denn die Avocados aus Afrika oder Südamerika sind meist erheblich fettreicher, als diejenigen aus Israel. Ich selbst kaufe immer nur israelische Avocado, auch wegen des besseren Geschmacks.


Wie kann ich meine schlanke Linie langfristig erhalten ?

Im Grunde halten Sie Ihr Gewicht bis ans Lebensende, indem Sie Ihre Ernährung auf biologisch hochwertige Nahrungsmittel umstellen - in Kombination mit wenig Fett, mit ausgewogenem Kohlenhydrat-Eiweiß-Verhältnis und mindestens 2l Wasser am Tag. Und natürlich auch mit gleichzeitiger sportlicher Betätigung.

 

Aber, leider ist die Antwort auch hier nicht so einfach, denn :

  • wenn Sie mit einer Radikal-Diät abgenommen haben, dann müssen Sie viel mehr machen, indem Sie in mehreren Stufen/Phasen, über Monate/Jahre ihre Ernährung umstellen, sodaß Sie Ihr Gewicht langfristig halten können. Hilfreich hierbei ist eine Umstellung z.B. in die Vollwertkost oder Trennkost. Sollten Sie die nötigen Stufen/Phasen der Umstellung nicht einhalten, werden Sie trotz guter Ernährung wieder zunehmen und den JoJo-Effekt kennenlernen.
  • wenn Sie aber mit einer gesunden, ausgewogenen, kalorienreduzierten Diät abgenommen haben, dann reicht es, darauf zu achten, daß Sie Ihre Ernährung umstellen auf biologisch hochwertige Nahrungsmittel mit wenig Fett, mit ausgewogenem Kohlenhydrat-Eiweiß-Verhältnis und mindestens 2l Wasser am Tag. Und wenn es dann doch mal einen Kuchen gibt, dann brauchen Sie den einfach nur mit fettarmen, ballaststoffreichen Lebensmitteln auszugleichen. Und irgendwann ist dann eine Ernährungsumstellung erreicht, die in Fleisch und Blut übergegangen ist und die es Ihnen ermöglicht für immer schlank zu bleiben
  • wenn Sie mit einer langfristigen Ernährungsumstellung abgenommen haben, dann behalten Sie die Grundsätze dieser Umstellung einfach Ihr Leben lang bei und Sie werden für immer Ihr Wunschgewicht halten können.

Ich lasse das Frühstück immer ausfallen, um Kalorien zu sparen. Warum nehme ich trotzdem zu?

Kalorien sparen alleine hilft nicht beim Abnehmen bzw. Gewicht halten. Sie müssen auch darauf achten, dass Sie an den falschen Kalorien sparen und von den guten Kalorien genügend zu sich nehmen. In der Nacht bekommt Ihr Körper über 6 – 8 Stunden keine Energie zugeführt. Das heißt er ist morgens richtig ausgehungert und braucht dringend Nahrung um gut funktionieren zu können. Aber nicht nur deswegen ist das Frühstück eine der wichtigsten Mahlzeiten am Tag, sondern auch, weil der „Reinigungsprozeß“, der in der Nacht vollzogen wird, mit dem Frühstück abgeschlossen wird. Sie können sich das so vorstellen wie in einer großen Firma, abends kommt die Putzkolonne und macht alles wieder sauber. Die Müllsäcke stellen die Putzfrauen vor die Bürotüren und am Morgen kommen Müllmänner und schaffen die Müllsäcke raus. Wenn Sie morgens ein gutes Frühstück zu sich nehmen, dann ist das so, als ob Sie die Müllmänner losschicken. Lassen Sie das Frühstück aber aus, dann kommt keiner um den Müll wegzuräumen und damit der Chef das dann nicht sieht werden die Müllsäcke versteckt, z.B. in Ihren Gelenken oder in Ihren Fettzellen. Und schon nehmen Sie zu und belasten zusätzlich Ihren Körper, weil er nicht gereinigt wird. Ein weiteres Problem am Weglassen des Frühstücks ist, dass Sie dadurch schnell weniger als 1000 kcal am Tag zu sich nehmen. Ihr Körper meint dann daß Krieg ist und daß er nie wieder was zu essen bekommt. Deswegen speichert er dann alles was Sie ihm noch zuführen in den Fettdepots für später. Und den Stoffwechsel lässt er einfach schlafen, damit weniger Energie (Kalorien) verbraucht wird und schon nehmen Sie zu.
Deswegen also nie das Frühstück ausfallen lassen, sondern lieber das richtige in ausreichender Menge essen. z.B. eine Scheibe Vollkornbrot mit fettarmem Frischkäse oder magerer Wurst plus ein Glas Buttermilch plus ein Stück Obst. Oder einen fettarmen Joghurt mit 2 Stück Obst, etwas Leinsamen, etwas Öl, 1 TL Haferkleie und ein paar Walnußkerne. Es kann aber auch gerne mal ein Frühstück mit Ei sein.


Um abzunehmen trinke ich immer alkoholfreies Bier - hat das weniger Kalorien ?

Eindeutig NEIN. Es gibt viele Menschen, die denken, daß Sie aus Kaloriengründen lieber alkoholfreies Bier trinken. Leider ist das Augenwischerei. Wenn schon Bier, dann lieber gleich eins das richtig schmeckt. Allerdings sollte jedem klar sein, dass Bier und Abnehmen nicht miteinander zu vereinbaren sind. Alkohol in jeglicher Form behindert den Abnehmprozeß und auch alkoholfreies Bier hat diesen negativen Effekt, denn Ihr Körper reagiert darauf genauso, als wäre es Alkohol. Sollten Sie nicht auf Bier bzw. Alkohol verzichten wollen, dann bevorzugen Sie doch mal ein Gläschen Rotwein. Es sollte aber dann tatsächlich bei einem Glas (0,1 l) bleiben und auch nicht täglich sein.

Meinen Seminarteilnehmern empfehle ich immer während einer Diät den Alkohol auf das Wochenende zu beschränken und dann eben auch am besten nur ein Gläschen. Sie werden sich dann richtig darauf freuen, den Wein viel mehr genießen und Ihrer Gesundheit tun Sie nebenbei auch noch was Gutes.

Vielleicht wollen Sie jetzt sagen: ja aber die Werbung sagt doch, dass im Bier viel gute Hefe und Mineralstoffe enthalten sind, das kann doch dann nicht so schlecht sein.

Ja, das ist richtig, Hefe und Mineralstoffe sind durchaus darin enthalten, aber in Verbindung mit extrem vielen Kalorien. Die gleiche Menge an Hefe und Mineralstoffen können Sie ganz leicht mit extrem weniger Kalorien durch gesunde, biologisch hochwertige Lebensmittel zuführen und damit dann auch noch abnehmen.


Manche Gemüse verändern gekocht ihren Kalorienwert. Wieso ist das so ?

Lebensmittel verändern sich bei der Lagerung und beim Kochen im Nährwert. Ursachen hierfür sind Veränderungen der Lebensmittelinhaltsstoffe durch Mikroorganismen, lebensmitteleigene Enzyme und chemische Reaktionen. Das Ganze wird beeinflußt durch die Einwirkungen von Wärme (Kochen und warme Lagerstätte), Licht (Sonneneinstrahlung) und Sauerstoff.
Aber eigentlich ist nicht so sehr der veränderte Kalorienwert das Problem beim Unterschied zwischen rohen und gekochten Lebensmitteln, sondern eher der glykämische Index, kurz Glyx (der wert, in welchem Maße der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr eines Lebensmittels ansteigt). Bei Karotten ist es z. B. so, dass rohe Karotten einen niedrigen Glyx haben und gekochte einen hohen. Durch den Kochvorgang wird in den Karotten die Stärke verändert, sodaß sie konzentrierter wird und den Blutzuckerspiegel schneller und höher ansteigen lässt.
Das sollte aber alles kein Problem für Sie sein, denn Sie ernähren sich ja nicht ausschließlich von Karotten. Wenn Sie eine ausgewogene Ernährung haben und sich nicht einseitig ernähren, also wenn Sie von allem etwas und bunt essen, braucht Sie das alles nicht zu interessieren. Mein „10-Wochen Intensivprogramm für schnelle Erfolge“ basiert größtenteils auch auf Lebensmitteln mit niedrigem Glyx - und gerade das erlaubt Ihnen ohne weiteres auch welche mit hohem Glyx zu sich zu nehmen, wie z. B. Ananas, gekochte Karotten oder Rosinenschnecken…
Ich kann nur immer wieder empfehlen ein wenig von dem Kaloriensparen wegzugehen und sich mehr Gedanken darüber zu machen, dass Sie genügend gute Lebensmittel in ausgewogener Zusammenstellung in Ihre Ernährung integrieren und sich ohne weiteres ab und zu in maßvollen Mengen auch mal was „Ungesundes“ gönnen. Nur wenn Sie spielerisch mit der gesunden Ernährung umgehen, können Sie eine vernünftige Nahrungsumstellung schaffen und Ihr Wunschgewicht dann auch für immer halten.


Ich hab im Moment viel Streß im Beruf und nehme regelmäßig zu. Warum ist das so und was kann ich dagegen tun ?

Es gibt zwei Ess-Typen in Streßsituationen :

  • einerseits den Streß-Esser, der sich genau in den stressigen Zeiten viel „Gutes tut“. Meist wird in diesem Fall zu fettigen und kalorienreichen Speisen, bzw. auch zu Fastfood gegriffen, weil das ohne Aufwand (vermeintlich ohne extra Streß) leicht zu verspeisen ist. Diese vermehrte Zufuhr und ein durch den Streß beeinträchtigter Verdauungsvorgang lassen die Fettpölsterchen dann auch prompt wachsen. Entkommen können Sie dieser Verhaltensweise einerseits indem Sie bewußt daran arbeiten z.B. mit einem mentalen Schlankheitstraining, welches Sie dazu bringt, in Streßsituationen erstmal nachzudenken statt gleich zu futtern. Andererseits können aus guten Zutaten vorbereitete Speisen gut helfen, weil dann kein extra Kochaufwand nötig ist und wenn Sie dann auch noch einen „braven“ Schokopudding (Milch, Haferkleieflocken, Fruchtzucker oder Honig, Kakao) oder ein „braves“ Eis (gefrorene Beeren, Joghurt, Fruchtzucker oder Honig in Küchenmaschine zu Sorbet schlagen) vorbereiten, dann können Sie dem nächsten Streß lächelnd und beruhigt entgegen sehen.
  • andererseits gibt es Menschen, die in Streßphasen nichts runter kriegen. Diese Streß-Eß-Verweigerer essen meist nur einmal am Tag, nämlich am Abend und dann meist auch nicht wirklich etwas Gesundes. Eigentlich sollte man meinen, daß diese Menschen dabei abnehmen. Nur leider ist dem meist nicht so, denn der Körper legt sich einfach schlafen, wenn er nicht genügend Nahrung zugeführt bekommt. Außerdem ist abends die Verdauungsleistung am niedrigsten und wenn dann noch schwer verdauliche Lebensmittel gegessen werden, dann klappt das nicht mehr und Sie nehmen zu. Aber auch hier kann man etwas ändern, indem man lernt, in diesen Zeiten einfach auf flüssige Nahrung wie z.B. Buttermilch, Molke, Proteindrinks, Fruchtdrinks, Suppen umsteigt. Diese werden meist besser vertragen und können nebenbei leicht zugeführt werden. Damit kann Ihr Körper ausreichend ernährt werden und dann nehmen Sie in Streßphasen nicht mehr zu.

Ich trinke gerne und viel Kräutertee am Tag. Schadet er meiner Gesundheit oder wird das Abnehmen behindert ?

Nein, grundsätzlich schadet Tee nie Ihrer Figur, im Gegenteil, damit können Sie so manche Abnehmphase gut unterstützen und auch manche Hungerphase überbrücken. Dafür sollte der Kräutertee jedoch ohne Zucker getrunken werden. Wenn Sie den Tee nicht ungesüßt trinken können, nehmen Sie etwas Honig, Fruchtzucker oder Stevia zum Süßen, aber auch da sollte auf die Menge geachtet werden. Sollten Sie Milch oder Sahne dazu nehmen wollen, so müssen Sie darauf achten, dass in der restlichen Nahrung weniger fetthaltige Speisen sind.

Sie sollten allerdings auch noch beachten, dass Kräutertees in gewisser Weise immer eine „heilende“ Wirkung haben, die auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann, wenn zuviel davon getrunken wird. Ich denke, es sollte genug sein jeden Tag 2-3 Tassen Tee zu trinken und dann lieber noch klares Wasser dazu. Denn das Wasser ist gerade beim Abnehmen wichtig und sollte mindestens 2 l am Tag ausmachen. Dadurch kann der reinigende Effekt einer Diät wunderbar unterstützt werden. Ein sehr schöner und gerade im Winter wärmender Tee, ist der Ingwer-Tee aus frischem Ingwer hergestellt. Hierfür müssen Sie den Ingwer nur schälen, klein schneiden und mit heißem Wasser aufgießen. Lassen Sie den Ingwer im Wasser bis Sie den Tee leergetrunken haben. Danach können Sie diese Ingwerstückchen dann noch schön mit Honig oder Birnendicksaft mischen und essen. Schmeckt sehr süß und lecker und ist gesund.


Ich hab schon 15 kg abgenommen und möchte weitere 7 kg verlieren. Doch trotz Diät und Sport geht nichts mehr weiter. Was kann ich tun ?

Haben Sie Geduld und machen Sie mit der Diät/Ernährungsumstellung und dem Sport einfach weiter. Es gibt einfach Zeiten, wo Ihr Körper entweder daran arbeitet Ihre Gesundheit zu verbessern, dann kann er nicht gleichzeitig abnehmen, oder daß Sie eine Gewichtsstufe erreicht haben, die schwieriger zu unterschreiten ist. Egal woran es liegt, haben Sie Geduld. Möchten Sie diese Zeit einbischen verkürzen, dann verzichten Sie zusätzlich zur Diät weitestgehend auf tierisches Fett und reduzieren Sie die Kohlenhydrate auf eine Mahlzeit pro Tag. Wenn nach ca. 4-6 Wochen immer noch nichts weitergeht, dann sollten Sie mal mit einem Ernährungsberater oder Arzt darüber reden.


Ich esse Süßes oder Chips so lange, bis die Packung leer ist. Was kann ich machen ?

Es kann zwei Gründe haben, daß Sie nicht aufhören können. Zum einen kann es sein, daß Ihr Körper ganz einfach nur nach Vitalstoffen schreit und Sie bzw. Ihr Gehirn das nur falsch interpretieren. Zum anderen kann es auch sein, daß es eine Sache der Seele ist, die gestreichelt werden will. Das Leichteste ist bei beiden Gründen erstmal etwas über die Ernährung zu ändern. Anfangs hilft da dann eigentlich erstmal nur, gar keine Naschereien zuhause zu haben, sich also zu zwingen nichts davon einzukaufen. Gleichzeitig sollten Sie aber Ihre Ernährung umstellen auf viel Obst, Salat und Gemüse, wenig Kohlenhydrate wie Nudeln, Reis, Brot usw. und wenig tierische Fette. Wenn Sie dann auch noch Lebensmittel mit einem niedrigen Glyx bevorzugen, dann sind Sie diese „Sucht“ schnell wieder los. Denn sobald Ihr Körper richtig und ausgewogen ernährt wird hört er auf nach Süßigkeiten zu schreien. Und dann können Sie ganz gemütlich daran arbeiten Ihrer Seele andere Streicheleinheiten zu geben. Allerdings geht das alles natürlich nicht von heute auf morgen, sondern wird schon etwas dauern. Aber mit etwas Geduld und Willen werden Sie schon nach einigen Wochen Erfolge spüren.

Dieser Eß-Sucht entkommen Sie besonders schnell mit dem "10-Wochen Intensivprogramm für schnelle Erfolge", weil damit die körperliche Sucht eliminiert werden kann und Sie keine süßen oder deftigen Suchtmittel mehr brauchen.


Was ist die richtige Diät für mich - bzw. wie finde ich die richtige für mich ?

Viel lesen hilft schon mal einen Überblick über die verschiedenen Angebote zu bekommen. Wenn Sie dann einige in die engere Wahl genommen haben, können Sie Anbieter suchen, die Schnupperabende anbieten. Dort bekommen Sie oft einen guten Einblick in die Diät. Prüfen Sie, ob die Diät gut ist, indem Sie darauf achten, daß die Lebensmittel/Essenspläne ausgewogen sind, daß die Ernährung nicht einseitig (z.B. nur Fleisch, nur Nudeln) ist und daß der Anbieter eine qualifizierte Ausbildung hat. Leider sind viele selbsternannte Ernährungsberater auf dem Markt, die nur einen Wochenendkurs gemacht haben. Aber letztendlich sollten Sie bei Ihrer Wahl immer auf Ihren Bauch hören. Wenn Sie das Gefühl haben, daß Ihnen die Diät gefällt, daß Sie sich vorstellen können, sich tatsächlich so zu ernähren und wenn Sie glauben können, daß sie funktioniert, dann ist sie auch richtig für Sie. Bei meinen Seminarteilnehmern erfahre ich manchmal, daß der Bauch nein gesagt hat und sie trotzdem mitmachen, daß aber dann leider der Durchhaltewille komplett fehlt und diese Abnehmwilligen es nicht schaffen. Deswegen achten Sie auf eine gesunde Ernährung/Diät und auf Ihren Bauch.